Sie sind hier: Physiotherapie » Oberton Singen

Obertöne Tönen

Das Tönen von Vokalen (= a, e, i, o, u) läßt den Körper vibrieren.
Das wiederholte, ruhige Tönen ermöglicht es, den Körper quasi von Innen her zu spüren, wie er mitvibriert, oder auch Bereiche, die das nicht tun.
Es ist wie eine feine Massage.


Das Tönen muss nicht schön sein, wie z.B. beim Singen - jeder Ton ist halt so wie er ist. Nach und nach können sich Spannungen lösen und Resonanzräume öffnen. Ein Übungsweg der Achtsamkeit und Entspannungsfähigkeit.
Es können dabei Obertöne entstehen. Das heißt, hoch über über dem gebrummten Ton wird ein Ton hörbar, spürbar, der gleichzeitig mitschwingt. Das kann sehr interessant werden.

Schallwellen können entspannend wirken, insbesondere auf verspannte Körperstrukturen, im Sinne von Physikalischer Therapie.


Oberton Singen habe ich bei Hosoo gelernt, einem international bekannten Meister des Kehlkopfgesangs aus der Mongolei.
Hosoo wohnte einige Jahre hier in Norddeutschland und bereiste und bereicherte von hier aus Europa mit seiner Gesangskunst.
Ich bin sehr dankbar über die Begegnungen mit ihm und seinen Musikern. 

Hier sind zwei Videos von Hosoo zu sehen:

https://www.youtube.com/watch?v=WaZ_JHWRboQ 
https://www.youtube.com/watch?v=TQMtM0DOGmY